Nach oben

OMEGA-3 PLUS

  • Hochdosiertes Omega 3 Fischöl plus Vit. D3
  • Einzigartiger hoher EPA- und DHA-Gehalt (ideal für Sportler)
  • Beste Qualität, ohne «Fischgeschmack», mit frischem Citrus-Aroma
  • Geeignet für die tägliche Einnahme
  • Ohne Konservierungsmittel
  • Nachhaltiger, kontrollierter Wildfang
Geschmack
Citrus
Verkaufseinheit
Flasche (150 ml)
Menge
Auf Lager
€ 29.50

Zur Merkliste hinzufügen Zur Merkliste hinzufügen

OMEGA-3 Plus

Auch wenn man darum bemüht ist, gibt es essentielle Vitalstoffe, deren Einnahme nur schwer abzudecken ist. OMEGA-3 PLUS von SPONSER® ist in seiner Qualität und Funktion einzigartig und deckt den täglichen Bedarf an Omega-3 Fettsäuren (essentielle Fettsäuren EPA/DHA) und Vitamin D3 («Sonnenlicht») in optimaler Weise ab. Dank der flüssigen Form kommt OMEGA-3 PLUS ohne Konservierungsmittel aus und bietet eine höhere Konzentration an EPA und DHA als übliche Kapsel-Produkte. Bereits zwei Teelöffel (10 ml) enthalten 1640 mg EPA sowie 1300 mg DHA in exzellenter Qualität und Reinheit. Die verwendeten Fischöle stammen aus kontrolliertem, nachhaltigem Wildfang aus den kalten, nordöstlichen Meeresregionen und werden in Norwegen verarbeitet. Ein natürliches Citrus-Aroma sorgt für einen angenehmen frischen Geschmack (ohne «Fischgeschmack»). Zur Komplementierung wurde das Sonnenvitamin D3 beigegeben, an welchem grosse Bevölkerungskreise besonders in den Wintermonaten unterversorgt sind. Omega-3 Fettsäuren und Vitamin D sind für sehr viele gesundheitliche Vorteile essentiell, u.a. sind sie wichtig für das Herz-Kreislaufsystem und die Immunabwehr.

HEALTH CLAIMS – DEINE GESUNDHEITLICHEN VORTEILE IM ÜBERBLICK
OMEGA-3 PLUS enthält folgende Health-Claims

DHA und EPA
(Docosahexaensäure &
Eicosapentaensäure

  • tragen zu einer normalen Herzfunktion bei
  • tragen zum Erhalt eines normalen Blutdrucks bei
  • tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Triglyceridspiegels im Blut bei

DHA

  • trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei

Vitamin D3

  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems (auch bei Kindern) bei
  • trägt zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • wird für gesundes Wachstum und gesunde Entwicklung der Knochen bei Kindern benötigt
  • trägt zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei
  • trägt im Alter dazu bei, die durch Muskelschwäche und körperhaltungsbedingte Instabilität erhöhte Sturzgefahr zu verringern. Stürze sind ab 60 Jahren ein Risikofaktor für Knochenbrüche.

Weiterlesen

Prepare
Before
During
After
Water
Milk

Anwendung

Wir empfehlen eine tägliche Einnahme entweder morgens oder abends, nicht kurz vor sportlichen Aktivitäten. Bei Raumtemperatur aufbewahren. Nach Erstöffnung Flasche idealerweise für optimale Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahren (6 Wochen).

Zubereitung

Täglich 1-2 Teelöffel (5-10 ml) einnehmen. 10 ml enthalten die tägliche empfohlene Bedarfsmenge (3 g EPA + DHA). Die maximale als unbedenklich geltende tägliche Zufuhrmenge wird dabei von der EFSA (Europäische Food Safety Authority) mit 5 g EPA+DHA angegeben. Humanstudien zur gesundheitlichen Wirkung wurden üblicherweise mit Dosierungen zwischen 2-5 g täglich durchgeführt (6,7 – 16.7 ml).

Per Tagesration/daily ration

5 ml**

%NRV*

10 ml**

%NRV*

Omega-3-Fettsäuren

1.5 g

50%

3.0 g

100%

davon EPA

820 mg

-

1640 mg

-

davon DHA

650 mg

-

1300 mg

-

Vitamin(e) D3

5 µg

100%

10 µg

200%

*NRV, nutrient reference values
**1 Teelöffel/teaspoon = ca. 5 ml

Artikel

Ernährung im Trainingslager

Von Pro-Triathlet Ruedi Wild

Zum Artikel »

Omega-3 Fettsäuren

Bedeutung für Sport und Gesundheit

Zum Artikel »

NEU: OMEGA-3 PLUS

OMEGA-3 PLUS von SPONSER® ist in seiner Qualität und Funktion einzigartig und deckt den täglichen Bedarf an Omega-3 Fettsäuren (essentielle Fettsäuren EPA/DHA) und Vitamin D3 («Sonnenlicht») in optimaler Weise ab.

Zum Artikel »

Weitere Artikel

Ernährung im Trainingslager

Ernährung im Triathlon-Trainingslager: die besten Tipps von Ruedi Wild

Pro-Triathlet Ruedi Wild ist seit über zwanzig Jahren als Spitzensportler unterwegs. Auf seinem Weg zu unzähligen nationalen und internationalen Podestplätzen wie auch Welt- und Europameistertiteln hat der Schweizer Profiathlet viele Erfahrungen gemacht, wenn es um die perfekte Ernährung geht. Einige der gewonnenen Erkenntnisse und ganz persönliche Tipps für die Ernährung im Trainingslager verrät er in der Folge:

Gewicht verlieren
Eines gleich vorneweg: Trainingslager machen schwerer! Bisher bin ich noch nie, absolut nie, leichter aus dem Trainingslager zurückgekommen. Dies, obwohl Umfänge von über 40 Stunden pro Woche keine Seltenheit waren. Meiner Meinung und Erfahrung nach ist das Gewicht generell viel stärker abhängig von der Ernährung und deren Qualität als vom Trainingsumfang. Das Trainingslager ist für mich nicht der Zeitpunkt, um Gewicht zu verlieren, sondern um optimal zu trainieren!

Allgemeinernährung im Trainingslager
Im Trainingslager achte ich trotz hohem Energieverbrauch auf gute, hochwertige Lebensmittel. Ich esse bevorzugt unverarbeitete Speisen wie Gemüse, Fleisch, Salate und hochwertige Fette (bspw. Olivenöl, Nüsse). Dazu kommt ein höherer Anteil an Kohlenhydraten etwa in der Form von Reis oder Kartoffeln. Ich verzichte wenn immer möglich auf den zugesetzten Zucker in der Basisernährung. All die gesüssten Joghurts, Softdrinks, vermeintlich gesunden Fruchtsäfte und stark zuckerhaltigen Nachspeisen meide ich. Ebenso die Dosenfrüchte. Sie alle bewirken bei mir keine Sättigung, sondern im Gegenteil: weiteren Heisshunger bis weit über die benötigte Energiemenge hinaus und damit verbunden eine schlechtere Erholung u. a. wegen erhöhter Entzündungsmarker im Blut, Müdigkeit und einem stark schwankenden Blutzuckerspiegel, der entweder zu hoch (Müdigkeit) oder tief (Hunger) ist. Während vielen Jahren hatte ich infolge meines hohen Zuckerkonsums Durchschlafschwierigkeiten. Ein plötzlicher, nächtlicher Hungerrast war dabei eher die Regel als die Ausnahme. So hatte ich praktisch immer einen «Notfallsnack» auf dem Nachttisch stehen.
Nicht nur im Trainingslager, sondern auch im Alltag achte ich auf einen ausreichenden Omega-3 Fettsäure-Konsum. Die vielen gesundheitlich positiven Wirkungen sind wissenschaftlich seit mehreren Jahren bestätigt. Ich selber merke gut, dass die Verhärtungen in meiner Muskulatur unmittelbar und nachhaltend nachlassen. Ich persönlich bin daher sehr happy mit dem neuen OMEGA-3 Plus von SPONSER®! Ein Supplement mit neutralem Eigengeschmack, wenn man das bei Omega 3 sagen darf. Endlich brauche ich nicht mehr tonnenweise Kapseln zu schlucken.

Reise
Reise bedeutet Stress und strapaziert auch mein Immunsystem. Mehrere Male wurde ich entweder auf der Hin- oder Rückreise krank und wodurch der Trainingslager-Effekt sogleich verpuffte. Die letzten Tage vor Abreise sind meist sehr stressig und der Alltag wird dominiert vom Packen und all den Pendenzen, welche in letzter Minute noch erledigt werden müssen. Bei der Rückreise ist der Körper durch den höheren Trainingsumfang angeschlagen. Gute Erfahrungen vor und während der Reise habe ich jeweils mit höherem Eiweisskonsum sowie IMMUNOGUARD von SPONSER® zur Stärkung meiner natürlichen Abwehrkräfte, gemacht. Tipp: Beim Reisen unbedingt Desinfektionsmittel mitnehmen und regelmässig verwenden!
Das Essen im Flugzeug ist qualitativ meist nicht allzu hochwertig und auch die gesamte Reise dauert fast immer länger als beabsichtigt. Daher unbedingt selber vorsorgen! Meine beliebtesten Snacks und treuen Begleiter auf Reisen sind die LOW CARB PROTEIN BARS. Schmackhaft und mit viel Eiweiss, dafür praktisch ohne Zucker und gut sättigend.

Regeneration
Je mehr ich trainiere, desto gezielter und besser muss ich mich auch erholen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Nebst einer qualitativ hochwertigen Basisernährung achte ich auf eine regelmässige und ausreichende Proteinzufuhr. Vor allem während der Tage, da ich das Mittagessen wegen der langen Radausfahrt auslasse, achte ich darauf, trotzdem eine gute und ausreichende Proteinquelle zu mir zu nehmen. Kohlenhydrate findet man bekanntlich praktisch überall und zur Genüge, sogar bei Kaffee und Kuchen, bzw. in meinem Falle: Nussgipfel.
Ich versuche daher, alle vier Stunden mindestens eine Portion von 20-25g Protein zu mir zu nehmen. In der Alltagsernährung kann ich diese meistens mit der Grundnahrung abdecken. Im Trainingslager aber gelingt mir dies nicht so einfach, da ich auf Grund der höheren Trainingsumfänge in der Regel das Mittagessen auf dem Rad, einnehme. Präferiert nehme ich hier einen hochwertigen Protein Riegel zu mir (PROTEIN 36 BAR), zusätzlich meist auch noch Aminosäuren (AMINO 12500, BCAA PULVER oder ESSENTIAL AMINO COMPLEX), ca. alle zwei Stunden auf dem Rad. Zurück im Zimmer konsumiere ich sofort einen Portion Protein in Form eines Regenerationproduktes. Meistens kommt hier der PRO RECOVERY (wenn nachfolgend noch ein Training folgt) oder das MULTI PROTEIN (ohne nachfolgendes Training) zum Einsatz. Vor dem Schlafengehen ist ebenfalls nochmals ein idealer Zeitpunkt zur Proteineinnahme, da die Erholungsphase über Nacht auf Hochtouren läuft. Zu Hause und ohne Limitierung durch das Reisegepäck kommt das CASEIN (Nachtprotein) zum Einsatz. Im Trainingslager ist aber auch das MULTI PROTEIN (mit hohem Anteil an Casein) eine ideale Lösung. Mit Milch angerührt gleichzeitig auch eine schmackhafte Nachspeise.
Mit dem richtigen und regelmässigen Eiweisskonsum spüre ich einen frappanten Unterschied in meinem Erholungszustand während dem Trainingslager. Zudem bin ich weniger abhängig von den Proteinquellen am Buffet, die häufig auch aus qualitativer Sicht nicht meinen Vorstellungen entsprechen.

Situative Energiebereitstellung
Das Trainingslager ist nicht der passende Zeitpunkt, sich das Wettkampfgewicht anzueignen! Vielmehr steht bei mir im Vordergrund, das gewünschte Trainingspensum gut und erfolgreich zu überstehen. Dies ist nur möglich, wenn ich mich ausreichend und gut verpflege und erhole.
Insbesondere bei langen und harten Trainingseinheiten schaue ich speziell auf die Verpflegung. Harte Einheiten mache ich mit ausreichend gefüllten Kohlenhydrat-Speichern. Bei Einheiten von 3 Stunden und länger nehme ich immer mindestens eine Proteinquelle zu mir, um meine Muskulatur vor dem Energiedefizit und der «Eigenkannibalisierung» (Abbau der Muskulatur) zu schützen. Die Energie in der Form von Kohlenhydraten passe ich der Intensität und der Trainingsabsicht an. Je höher die Intensität, desto mehr Kohlenhydrate pro Stunde. Die lockeren Einheiten mache ich bewusst auch häufig mit reduzierter Kohlenhydrat-Aufnahme, um meinen Fettstoffwechsel zu optimieren. Trotzdem nehme ich genügend Kohlenhydrate ein, dass ich die Einheit ohne Kompromisse absolvieren kann.

Buffet und Zwischenmahlzeiten
In jüngeren Jahren habe ich häufig auf Zwischenmahlzeiten verzichtet und bin mit Heisshunger in die abendliche «Schlacht» am Buffet gezogen. Dies ist natürlich aus verschiedenen Gründen ungünstig. Einerseits befand sich der Körper so länger in katabolem, abbauendem Zustand mit verschlechterter Regeneration, andererseits habe ich dann am Ende des Tages energetisch trotzdem viel mehr gegessen als beabsichtigt. Ich bin erschöpft und mit vollem Magen ins Bett gegangen, nur um dann einige Stunden später mit Hungerast wieder aufzuwachen.

Verpflegung bei langen Radfahrten
Bei den langen Radfahrten im Grundlagenbereich verpflege ich mich am liebsten mit Festnahrung. Vor allem der OAT PACK BAR sowie der HIGH ENERGY BAR SALTY NUTS gehören zu meinen Favoriten als schmackhafte Kohlenhydrat-Quellen. Wegen dem vielen Schwitzen ist Wasser über die lange Dauer nicht optimal, da wichtige Elektrolyte wie bspw. Natrium ausgeschwemmt werden. Deshalb habe ich immer ein paar ELECTROLYTE TABS in meiner Radtasche dabei, womit sich jede Wasserflasche unterwegs einfach und praktisch beim Nachfüllen in ein (energie- und zuckerfreies) Sportgetränk umwandeln lassen.
Kohlenhydrate- beziehungsweise energiereiche Elektrolyt-Getränke verwende ich vorwiegend bei intensiveren Einheiten, da hier das Kauen schwerfällt, oder bei besonders langen Ausfahrten. LONG ENERGY 10% steht bei mir ganz oben auf der Liste, da es zusätzlich zur säurefreien (und damit zahnfreundlicheren) Kohlenhydrate-Lösung noch 10% Protein enthält.

Müdigkeit und mentale Stützen
Mit zunehmender Trainingslagerdauer nimmt bei dir die Müdigkeit unweigerlich immer mehr zu. Damit korreliert auch meine Motivation. So habe ich immer ein paar ACTIVATOR Koffein-Ampullen auf Vorrat dabei. Diese wirken Wunder bei langen Trainingstagen oder bei harten Intervall-Trainings. Geringe Motivation kann bei mir innert Minuten in Trainingseuphorie umschlagen! Ich bemühe mich, ACTIVATOR dosiert einzusetzen, denn mittelfristig ist es wichtig, den Signalen des Körpers zu folgen.

Meine Packliste fürs Trainingslager
• LOW CARB PROTEIN BARS: Reise und als Snack zwischendurch
• PRO RECOVERY: Regeneration
• MULTI PROTEIN: Schweizer Proteinpulver. Erhöhter Proteinbedarf, Regeneration, Nachtprotein.
• PROTEIN 36 BAR: Proteinsnack während dem Tag und der Radausfahrt
• AMINO 12500, AMINO EAA, BCAA: Proteinbedarf während der Belastung, Erholung
• LONG ENERGY 10%: Energiegetränk fürs Training
• ELECTROLYTE TABS: (praktisch) Energiefreies Getränk für den erhöhten Elektrolytbedarf
• OAT PACK BAR, HIGH ENERGY BAR: Schmackhafte Festnahrung und Kohlenhydratquelle
• ACTIVATOR: Extramotivation für harte und lange Trainingstage

01. 05. 2019
Zum Artikel »

Omega-3 Fettsäuren

Vorkommen und gesundheitliche Bedeutung von Omega-3 Fettsäuren
Fette und Öle sind aus gesättigten, einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren aufgebaut, welche je nach Herkunft auch in Mischungen und unterschiedlichem Aufbau zusammengesetzt sein können. So kommen die mehrfach ungesättigten Omega-6 Fettsäuren v.a. in Pflanzen vor, die Omega-3 Fettsäuren dagegen fast ausschliesslich in Algen, Meeresplankton, Krill und Fisch. Die Omega-3 (n3) Fettsäuren werden weiter unterteilt in die Alpha-Linolensäure, EPA und DHA (Eicosapentaen- bzw. Decosahexaensäure). Die letzteren beiden sind v.a. aufgrund ihrer vorteilhaften Wirkung auf die kardiovaskuläre Wirkung bekannt, während Alpha-Linolensäure sozusagen als Vorstufe von DHA dient und zu einem gewissen Grad vom menschlichen Organismus in diese umgewandelt werden kann. Im Körper werden n3-Fettsäuren v.a. in Zellmembranen eingebaut, wodurch Zellen flexibler und geschmeidiger werden, aber auch ihre Funktionsfähigkeit beeinflussen und insgesamt verschiedene gesundheitliche Vorteile bewirken kann.

In der westlichen Ernährungsweise werden die mehrfach ungesättigten Fettsäuren hauptsächlich in Form von Omega-6 (n6) Fettsäuren zugeführt, vorwiegend aus Gemüse und Fleisch. Über die Jahrhunderte führte der Wechsel von einer Jäger- und Sammler- zu einer Agrarkultur zu einem gesundheitlich unvorteilhaften n6:n3-Fettsäurenverhältnis, welches für negative gesundheitliche Auswirkungen auf Entzündungsfaktoren und die Herz-Kreislaufgesundheit mitverantwortlich gemacht wird. Umgekehrt wird diesbezüglich vor allem die n3-Fettsäure EPA als gesundheitlich vorteilhaft betrachtet, während DHA eher für eine gesunde Hirnentwicklung und -Funktion wichtig zu sein scheint.

Neben einem optimierten n6:n3-Fettsäurenverhältnis mit Blick auf die allgemeine gesundheitliche Bedeutung ist für Sportler v.a. auch die anti-entzündliche Wirkung für die Erholungsförderung interessant. Dies kann in genügender Menge nur über eine erhöhte Zufuhr der erwähnten marinen Quellen geschehen, insbesondere von fettreichen Kaltwasserfischen, bzw. von Nahrungsergänzungsmitteln mit Fisch- oder Krillöl. Empfohlen wird eine tägliche Zufuhr von 1-2 g EPA+DHA, am besten im Verhältnis 2:1. (Mickleborough 2013, Simopoulos 2007). Die maximale als unbedenklich geltende tägliche Zufuhrmenge wird dabei von der EFSA (European Food Safety Authority) mit 5 g EPA+DHA angegeben (www.efsa.europa.eu). Humanstudien zur gesundheitlichen Wirkung wurden üblicherweise mit Dosierungen zwischen 2-5 g täglich durchgeführt.

Intensive sportliche Belastungen sind eine Herausforderung für den Bewegungsapparat und das Immunsystem. Während des Sports werden vermehrt entzündungsfördernde Hormone ausgeschüttet. Geschieht dies dauerhaft und in hohen Konzentrationen, können Verletzungen und Erkrankungen geförderte und die Regenerationszeit nach Belastung verlängert werden. Eine ausreichende Versorgung mit n3-Fettsäuren, insbesondere von EPA, ist daher aus verschiedenen Gründen empfehlenswert:

Muskuläre Erholung
Tsuchiya (2016) demonstrierte einen geringeren Kraftverlust und bessere Beweglichkeit im Zusammenhang mit Muskelkater nach exzentrischen Belastungen. Jakeman (2017) konnte zeigen, dass eine akute Dosis eines Fischöl-Supplementes die funktionalen Leistungen der Muskulatur nach exzentrischen Belastungen verbessert. In verschiedenen Übersichtsarbeiten (Ochi 2018, 2019) werden die erholungsfördernden Effekte von n3-Fettsäuren in Bezug auf Muskelfunktion und verringerte Muskelschädigung durch körperliche Belastung diskutiert (z.b reduzierter Muskelkater). Dabei spielen auch anti-entzündliche Effekte der n3-Fettsäuren eine Rolle.

Sauerstoffnutzung während Ausdauerbelastung
Ausdauersportler profitieren durch eine Omega-3 Supplementation von einer Ökonomisierung des Sauerstoffverbrauchs und somit von einem längeren anaeroben Durchhaltevermögen (Zebrowska 2015, Mickleborough 2013, Da Boit 2017). Vermutet wird dabei eine multifaktorielle Wirkung, welche letztlich zu einem erhöhten Schlagvolumen bei dadurch verringerter Herzschlagrate (Philpott 2018).

Immunfunktion
Infekte der oberen Atemwege sind ein häufiges Problem bei Ausdauersportlern. In einer Studie mit 1.1 g n3-Fettsäuren, 10 μg Vitamin D und 8 g Molkeprotein täglich konnten eine reduzierte Häufigkeit und verkürzte Infektdauer in jungen Sportlern festgestellt werden (Philpott 2018). Da Vitamin D zentral für eine gesunde Immunabwehr ist, bietet sich die Kombination mit n3-Fettsäuren an.

Neuromuskuläre Prozesse
DHA ist ein wichtiger Bestandteil der Hirnneuronen. Da auch körperliches Training neuromuskuläre Anpassungen bewirkt, kann eine erhöhte DHA-Verfügbarkeit diese Anpassungen zusätzlich unterstützen. Dies scheint v.a. mit zunehmendem Alter mit Blick auf eine muskelerhaltende Wirkung Bedeutung zu haben (Philpott 2018), wenn die neuromuskulären Funktionen des Körpers nachlassen.

Muskelproteinsynthese
In neuerer Zeit stellte man in Studien auch eine anabole Wirkung von n3-Fettsäuren in Bezug auf die Muskelproteinsynthese fest. Speziell EPA wurde dabei als die anabol und antikatabolisch wirksame Komponente erkannt (Kamolrat 2013, vgl. Grafik). Dies gilt aber primär bei ungenügender Proteinzufuhr (McGlory 2016), und damit insbesondere v.a. auch für Senioren, wo noch eine altersbedingte "anabolic resistance" hinzukommt. Bei dieser Personengruppe ist die muskelschützende/-erhaltende Wirkung darum von besonderer Bedeutung. Auch in klinischen Situationen wie z.B. in Krebspatienten konnte die Einnahme von n3-Fettsäuren den Muskelmasseverlust (Tumorkachexie) verringern (Murphy 2011).

Auch im Zusammenhang mit Muskelaufbau ist Vitamin D ein wichtiger zusätzlicher Mikronährstoff, da es eine Rolle in der Zellteilung spielt und die Muskelproteinsynthese als Reaktion auf einen anabolen Stimulus erhöhen kann (Salles 2013).

Triglyceride oder Phospholipide?
Seit einigen Jahren sind neben den bekannten Fischöl-Kapseln auch Supplemente auf Krilölbasis erhältlich. Krill sind Kleinkrebse, welche als Nahrung für viele Fische dienen und auch die Quelle derer n3-Fettsäurengehalte darstellen. In Krill liegen die n3-Fettsäuren allerdings zu einem grossen Teil als Phospholipide gebunden vor, während diese in Fisch in Form von Triglyceriden vorkommen. Während einige Studien auf eine verbesserte Bioverfügbarkeit von phospholipidisch gebundenen n3-Fettsäuren hinwiesen, wurde in anderen Studien das Gegenteil festgestellt. So zeigte eine Studie eine bessere Bioverfügbarkeit von EPA+DHA aus einem Fischölkonzentrat (Triglyceride) gegenüber Krillöl (Phospholipide), aber auch gegenüber Lachsöl, wo ein umgekehrtes EPA:DHA-Verhältnis vorlag (Laidlaw 2014). Insbesondere wurde eine um Faktor 4 (!) erhöhte EPA-Konzentration in den Probanden mit Fischölkonzentrat im Vergleich zu Krill- und Lachsöl festgestellt.

OMEGA-3 PLUS von SPONSER
SPONSER® bietet sein eigenes Omega-3 Produkt in flüssiger Form an. OMEGA-3 PLUS ist eine Mi-schung aus Dorschleber-, Sardinen- und Sardellenöl mit einem einzigartig hohen EPA-Gehalt und damit Verhältnis an EPA zu DHA. Das verwendete Fischöl wird aus kontrolliertem, zertifiziert nachhaltigem Wildfang gewonnen und der fehlende typische Fischgeschmack, nur mit einem milden Citrusgeschmack aromatisiert, ist Beleg für die maximale Frische der Fischölrohstoffe. Eine Tagesration beträgt 1-2 Teelöffel (5 bzw. 10 ml) und liefert 1.5 g bzw. 3.0 g n3-Fettsäuren, davon 820 mg (1640 mg) EPA und 650 mg (1300 mg) DHA. Da n3-Fettsäuren in die Körperzellen eingebaut werden müssen, ist eine mehrwöchige Einnahme nötig, bis sie ihre Wirkung entfalten können. Es empfiehlt sich eine n3-Supplementierung abends (trainingsfern) vorzunehmen und nicht kurz vor körperlicher Belastung. So kann die Oxidation der Fettsäuren zur Energienutzung vermindert und der Einbau in die Zellwände erleichtert werden.

Quellen
Mickleborough et al, 2013: Omega-3 polyunsaturated fatty acids in physical performance optimization. Int J Sport Nutr Exerc Metab 23, 83-96.

Simopoulos et al, 2007: Omega-3 fatty acids and athletics. Curr Sports Med Rep 6, 230-236.

www.efsa.europa.eu/de/press/news/120727

Tsuchiya et a, 2016: Eicosapentaenoic and Docosahexenoic acids- rich fish oil supplementation attenuates strength loss and limited joint range of motion after eccentric contractions: a randomized double-blind, placebo-controlled, parallel group trial. Eur J Appl Physiol116(6),1179-88.

Jakeman et al, 2017: Effect of an acute dose of omega-3 fish oil following exercise induced muscle damage. Eur J Appl Physiol, 117(3), 575-582.

Ochi et al, 2018: Eicosapentaenoic Acid (EPA) and Docosahexaenoic Acid (DHA) in Muscle Damage and Function. Nutrients, 10, 552.

Ochi, 2019: Eicosapentaenoic Acid and Docosahexaenoic Acid Exercise Performance. Nutrition and Enhanced Sports Performance (2nd Edition), 715-728.

Zebrowska et al, 2015: Omega-3 fatty acids supplementation improves endothelial function and maximal oxygen uptake in endurance-trained athletes. Eur J Sport Sci 15, 305-314.

Da Boit et al, 2017: Fit with good fat? The role with ω3 polyunsaturated fatty acids on exercise performance. Metabolism 66, 45-54.

Philpott et al, 2018: Applications of omega-3 polyunsaturated fatty acid supplementation for sport performance. Res Sports Med, DOI: 10.1080/15438627.2018.1550401

Kamolrat et al, 2013: The effect of eicosapentaenoic and docosahexaenoic acid on protein synthesis and breakdown In murine C2C12 myotubes. Biochem Biophys Res Commun, 432(4):593-8.

McGlory et al, 2016: Fish oil supplementation suppresses resistance exercise and feeding-induced increases in anabolic signaling without affecting myofibrillar protein synthesis in young men. Physiol Reports, 4(6), e12715.

Murphy et al, 2011: Nutritional intervention with fish oil provides a benefit over standard of care for weight and skeletal muscle mass in patients with nonsmall cell lung cancer receiving chemotherapy. Cancer, 117(8), 1775–1782.

Salles et al, 2013: 1,25(OH)2‐vitamin D3 enhances the stimulating effect of leucine and insulin on protein synthesis rate through Akt/PKB and mTOR mediated pathways in murine C2C12 skeletal myotubes. Molecular Nutr Food Res, 57(12), 2137-46.

Laidlaw et al, 2014: Comparative bioavailability of omega-3 fatty acids from four different omega-3 supplements. FASEB Journal, 272.6.

09. 03. 2019
Zum Artikel »

NEU: OMEGA-3 PLUS

Auch wenn man um eine ausgewogene Ernährung bemüht ist, gibt es essentielle Vitalstoffe, deren Einnahme nur schwer abzudecken ist. OMEGA-3 PLUS von SPONSER® ist in seiner Qualität und Funktion einzigartig und deckt den täglichen Bedarf an Omega-3 Fettsäuren (essentielle Fettsäuren EPA/DHA) und Vitamin D3 («Sonnenlicht») in optimaler Weise ab. Dank der flüssigen Form kommt OMEGA-3 PLUS ohne Konservierungsmittel aus und bietet eine höhere Konzentration an EPA und DHA als übliche Kapsel-Produkte. Bereits zwei Teelöffel (10 ml) enthalten 1640 mg EPA sowie 1300 mg DHA in exzellenter Qualität und Reinheit. Die verwendeten Fischöle stammen aus kontrolliertem, nachhaltigem Wildfang aus den kalten, nordöstlichen Meeresregionen und werden in Norwegen verarbeitet. Ein natürliches Citrus-Aroma sorgt für einen angenehmen frischen Geschmack (ohne «Fischgeschmack»). Zur Komplementierung wurde das Sonnenvitamin D3 beigegeben, an welchem grosse Bevölkerungskreise besonders in den Wintermonaten unterversorgt sind. Omega-3 Fettsäuren und Vitamin D sind für sehr viele gesundheitliche Vorteile essentiell, u.a. sind sie wichtig für das Herz-Kreislaufsystem und die Immunabwehr. Für weitere Informationen & Einkauf bitte unten im Slider das Produkt anklicken/anwählen.

22. 02. 2019
Zum Artikel »

Weitere Artikel

Kombiniere dein Produkt

OMEGA-3 PLUS Kurzinfo
€ 29.50
  • Hochdosiertes Omega 3 Fischöl
  • Plus Vit. D3
  • Beste Qualität, ohne «Fischgeschmack»
  • Mit frischem Citrus-Aroma
Neu
Whey Isolate 94/ Whey Protein 94 Kurzinfo
€ 23.00
  • Höchste Qualitätsstufe und Wertigkeit, «grass-fed» Whey
  • Schonendes CFM-Herstellungsverfahren für naturbelassene Qualität
  • Ideal für Aufbau und...
Basic Minerals Kurzinfo
€ 19.00
  • Basische Mineralsalzmischung zur unterstützenden Regulierung des SäureBaseHaushalts
  • mit Calcium und Phosphor aus der Milch
  • enthält Magnesium,...

Wissenschaftliche Artikel

Erfahre spannende Informationen zu unserem Produkt

Science Facts

Zur Übersicht »

Ergänzende Produkte

Smartshake™ Original Shaker Kurzinfo
€ 6.00
  • Tropfsicherer
  • Behinhaltet ein Pulverreservoir
  • Fassungsvermögen von 600 ml
Trinkflasche 750ml original Kurzinfo
€ 1.70
  • Weichmacher und Bisphenol-A- frei
  • Spülmaschienenfest
  • Geeignet für Getränke bis 60°C

 

Sportmixer - Blender Bottle Kurzinfo
€ 9.90
  • Sicherer Schraubdeckel
  • Leicht zu reinigen
  • Spülmaschinenfest
Shaker Kurzinfo
€ 3.00
  • Qualitätsshaker mit 500ml Fassungsvermögen
  • Geschirrspül-, Mikrowellen- und Tiefkühltauglich
Sporthandtuch Kurzinfo
€ 10.00
  • 100% coton
  • Lavable à 60°C 
  • 450 g/m2
  • 50 cm x 100 cm